Smoothies: Sonnenschutz zum Trinken

Smoothies sind derzeit in aller Munde. Doch wie können sie helfen, uns vor den schädlichen Eigenschaften der Sonnenstrahlen zu schützen? Alle wichtigen Erkenntnisse und die praktischsten Tipps – Schluck für Schluck. 🙂

smoothies-sonnenschutz-zum-trinken

Alle Jahre wieder sehnen wir uns nach dem Sommer. Wir lechzen nach den Sonnenstrahlen auf unserer Haut. Eine gefühlte Ewigkeit vergeht, doch dann ist er plötzlich da, der erste Sonnenbrand des Jahres. Um sich davor zu schützen, gibt es aber nicht nur die Sonnencreme. Natürlicher Sonnenschutz von innen ist eine praktische, gesunde und gleichzeitig schmackhafte Möglichkeit.

Sonnenlicht tut uns gut, aber…

Durch die UV-Strahlen im Sonnenlicht entstehen im Körper freie Radikale, die Brüche im DNA-Strang verursachen können und somit vorzeitige Hautalterung in Gang setzen. Um sie unschädlich zu machen, braucht es Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungen mit antioxidativer Wirkung. Antioxidantien stürzen sich als sogenannte „Radikalfänger“ auf die Schädlinge und deaktivieren sie. Zu den Antioxidantien zählen Vitamin C, Vitamin E, Lycopin und Beta-Carotin.

Wundermittel Obst & Gemüse

Diese Radikalfänger sind glücklicherweise in sehr vielen verschiedenen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Beta-Carotin findet sich beispielsweise in Pfirsichen, Nektarinen, Marillen, Wassermelonen, Mangos, Karotten, Spinat, Feldsalat und Mangold. Lykopine stammen aus der Familie der Carotinoide und ist in hohen Konzentrationen unter anderem in Tomaten, Wassermelonen und roten Grapefruits enthalten. Die besten Vitamin-C-Lieferanten sind bekanntlich Zitrusfrüchte. Gute Quellen sind allerdings auch Paprika, Kiwi, Sanddorn und die schwarze Johannisbeere. Vitamin E findet sich in Weizenkeim-, Sonnenblumen- und Olivenöl.

wassermelonen-smoothie
Smoothies mit Wassermelonen und Erdbeeren haben zusätzlich zum hohen Beta-Carotin-Gehalt eine entschlackende Wirkung.

Ein Smoothie am Tag

Um die Haut im Sommer wirklich gut von innen zu unterstützen, sollte man täglich zu den genannten Nährstofflieferanten greifen. Wer hier aufgrund der Menge Zeitprobleme auf sich zukommen sieht, sollte sich einen Smoothie-Maker zulegen. Smoothies sind eine hervorragende Möglichkeit, um viel Obst und Gemüse auf einmal zu sich zu nehmen. Unendlich viele schmackhafte Kombinationsmöglichkeiten stehen Ihnen offen – probieren Sie es aus! Als Anregung hier ein einfaches Rezept für einen echten Sunshine Smoothie, mit dem sich die Haut von innen schützen lässt:

  • 230 ml Karottensaft (enthält Beta-Carotin)
  • 70 ml Orangensaft (für die richtige Dosis Vitamin C)
  • ½ EL Sonnenblumenöl (enthält Vitamin E und unterstützt eine bessere Aufnahme des Beta-Carotin)
Ein leckerer Sunshine Smoothie für den „Sonnenschutz von innen“.
Ein leckerer Sunshine Smoothie für den „Sonnenschutz von innen“.

Bei Bedarf wandelt der Körper Beta-Carotin in Vitamin A um. Benötigt er dies nicht, wird das Beta-Carotin im Fettgewebe und in Zellen der Oberhaut abgelagert, was der Haut eine leichte Schutzfunktion verleiht. Wer seine Haut in den Sommermonaten durch diesen Mechanismus unterstützen möchte, sollte zeitgerecht seine Ernährung anpassen. Auch mit der Einnahme von Nahrungsergänzungspräparaten wie den Dr. Böhm SonnenCarotin Dragees sollte bereits im Voraus begonnen werden, im Idealfall ein Monat, bevor man der erhöhten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Zink – Spurenelement mit großer Wirkung

Auch wer gezielt zinkhaltige Nahrungsmittel zu sich nimmt, kann sich vor Schäden in den Zellen und im genetischen Material schützen. Zink hilft allerdings auch, wenn man bereits unter einem Sonnenbrand leidet, hat doch das Spurenelement eine antientzündliche Wirkung. In Obst und Gemüse ist Zink nicht ganz so stark vertreten. Wer aber dennoch seinen Smoothie mit Zink aufpeppen möchte, sollte zu Himbeeren, Karotten oder Spinat greifen – hier ist die Zink-Konzentration am höchsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.