Gelenkschonende Sportarten: Bleiben Sie in Bewegung

Die Gründe für Gelenksschmerzen sind vielschichtig: Neben dem Alter zählen Fehlhaltungen, Bewegungsmangel, Veranlagung, aber auch Übergewicht zu den häufigen Auslösern. Bei Schmerzen auf Sport zu verzichten, ist keine Lösung – sondern sogar grundlegend falsch. Diese Sportarten schonen Ihre Gelenke und stärken Ihren Körper.

nordic-walking-paar

Unsere Gelenke brauchen Bewegung, sie leben davon. Bewegung versorgt unsere Gelenke mit den so dringend benötigten Nährstoffen. Die sogenannte Hyaluronsäure, Hauptbestandteil unserer Gelenkflüssigkeit, wirkt dabei als Schmiermittel bei sämtlichen Gelenksbewegungen. Der Hyaluronsäure verdanken wir es, dass Stoßkräfte, die etwa beim Gehen auf die Gelenke wirken, abgefedert werden und die Gelenke nicht schädigen.

Schränken wir nun jedoch unsere Bewegung ein oder verzichten wir ganz darauf, nimmt die Versorgung durch Nährstoffe wie die Hyaluronsäure ab. Die Knorpelschicht in den Gelenken wird weniger geschmiert, die Knorpel werden unelastisch – und die Reibung der Gelenke führt zu Schmerzen.

Gelenke schonen, Körper belohnen

Leiden wir unter Gelenksschmerzen, ist die richtige Bewegung also unerlässlich. Mit diesen gelenkschonenden Sportarten lindern Sie Ihre Schmerzen und tun Ihrem Körper nachhaltig Gutes.

rueckenschwimmen

Schwimmen

Schwimmen hat nicht nur auf unseren Körper, sondern auch auf unseren Geist eine beflügelnde Wirkung. Aufgrund des natürlichen Wasserauftriebs erleben wir unseren Körper im Wasser mit einer ungewohnten Leichtigkeit, wir schweben regelrecht. Die Belastung für unsere Gelenke ist beim Schwimmen auf ein Minimum reduziert. Insbesondere Rückenschwimmen können wir unbedingt empfehlen. Beim Brustschwimmen seien Sie sich bitte bewusst, dass das Über-Wasser-Halten des Kopfes zu Problemen mit der Halswirbelsäule führen, der Froschbeinschlag den Meniskus belasten könnte.

Nordic Walking

Leiden Sie unter Knieschmerzen oder Knieproblemen, eignet sich Nordic Walking hervorragend, um Ihre Kniegelenke zu trainieren. Im Gegensatz zum Joggen werden die Kniegelenke beim Nordic Walking mit wesentlich weniger Gewicht belastet. Bevorzugen Sie beim Gehen weiche Böden, diese schonen Ihre Gelenke mehr als härterer Untergrund. Und vergessen Sie nicht, wetterfeste Kleidung anzuziehen – achten Sie auf die richtige Bekleidung für Sport im Winter.

Radfahren

Beim Radfahren bewegen Sie Ihre Gelenke gleichmäßig und ohne Belastungen durch Stöße oder Druck. Vor allem bei Knieproblemen und Problemen mit den Hüftgelenken ist Radfahren daher optimal. Wählen Sie eine hohe Trittgeschwindigkeit bei geringem Widerstand. Für den Anfang eignen sich kurze Strecken, um ein Gefühl für die Belastung zu bekommen. Mit einem Hometrainer oder dem Spinning-Gerät im Fitnessstudio können Sie außerdem unabhängig vom Wetter trainieren.

Skilanglauf

Die klassische Wintersportart trainiert effektiv einen Großteil unserer Muskelgruppen – und das ohne die hohen Belastungen, die beim alpinen Skilauf auf unsere Gelenke wirken. Haben Sie also im Winter die Möglichkeit, Skilanglaufen zu gehen, nutzen Sie sie. Die rhythmische Bewegung ist gesund und befreit überdies unseren Geist von den Problemen des Alltags.

Crosstrainer

Das beliebte Fitnessgerät hat einen Fixplatz in nahezu jedem Fitnesscenter – und das ist berechtigt. Die gleichmäßigen Bewegungen des Crosstrainers schonen unsere Gelenke und sind damit die perfekte Alternative zum Joggen. Insbesondere während der winterlichen Jahreszeit, wenn vereiste Gehwege wenig zum Spazierengehen einladen, sind der regelmäßige Besuch im Fitnesscenter und die Nutzung des Crosstrainers eine wahre Wohltat für Geist und Körper.

Wie bei allen Sportarten so gilt auch bei gelenkschonenden Sportarten wie diesen die Grundregel, dass Sie sich nie untrainiert einer hohen Belastung aussetzen sollten. Steigern Sie Ihr Training und die Intensität nur vorsichtig. Lassen Sie sich bei Gelegenheit doch von einem geschulten Trainer beraten, dieser kann Sie optimal auf Ihre Sportarten vorbereiten und über die richtige Ausübung informieren.

dr boehm gelenks complex gelenke knorpel baender
Die Dr. Böhm Gelenks complex Filmtabletten wurden speziell für Menschen mit Gelenksabnützungen entwickelt.

Die hochwertige Gelenks-Formel für Knorpel, Bänder und Bandscheiben

Speziell für Menschen mit Gelenksabnützungen gibt es die Dr. Böhm Gelenks complex Filmtabletten. Die Tabletten enthalten einen natürlichen Collagen-Komplex mit Hyaluronsäure und versorgen den Körper mit wichtigen Nährstoffen. Während der ersten beiden Wochen soll zur Nährstoffsättigung dreimal täglich je eine Tablette unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden – am besten zu oder nach einer Mahlzeit. Anschließend wird als Aufbaudosis die Zufuhr von zwei Tabletten täglich über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten empfohlen. Zur kontinuierlichen Nährstoffversorgung der Gelenke kann danach je nach Bedarf eine Erhaltungsdosis von ein bis zwei Tabletten täglich genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.