Wandern: Fitness für Körper und Seele

Fit werden und fit bleiben mit dem Genusssport Wandern. Wir räumen Ihnen mögliche Stolpersteine aus dem Weg, zeigen, was beim Wandern mit unserem Körper passiert, und verraten Ihnen unsere liebsten Bergtouren.

wandern tipps richtige wanderausrüstungDie Sonnenstunden schwinden, die Abende werden verdächtig frisch und ein flüsterndes Rascheln in der Luft verrät jene Blätter an den Bäumen, die allmählich vergeblich Halt auf den Zweigen suchen – der Herbst bahnt sich an, und mit ihm der Abschied vom Sommer. Doch auch, wenn wir uns nur schwermütig vom Farbenrausch am Eisstand, von Freibadatmosphäre und Meerestönen aus Muscheln vom Urlaubsstrand trennen können, so gibt es doch auch in der dritten aller Jahreszeiten Grund zur Vorfreude.

Denn mit der Wiederkehr von Wind, Wetter und den Milchkühen von den Almen lockt die Natur erst recht mit freundlicher Farbenpracht ins Freie. Und während die einen die Steilhänge am Mountainbike erkunden, gehen die Pilgerer unter uns beim Wandern auf Tuchfühlung mit den Almwiesen, die die Hausrinder nun wieder bereitwillig den Menschen überlassen. Gut so, denn Wandern, Laufen und Radfahren zählen laut Institut für Freizeitforschung mittlerweile zur beliebtesten Freizeitaktivität in Österreich. Kein Wunder, bedenkt man die positiven Effekte, die sich beim Wandern mit Langzeiteffekt auf Körper und Geist auswirken.

Almabtrieb routen herbst 2016

So hält Sie das Wandern fit

Das ausdauernde Gehen im Wandertakt stärkt unter anderem das Herz-Kreislauf-System, stabilisiert Knochen, Gelenke, Sehnen sowie Bänder und führt auf lange Sicht sogar zu einer Vergrößerung des Atemzugvolumens und der Lungenkapazität. Die Ursache dafür liegt in der Atemfrequenz, die beim Wandern regelmäßiger und reduzierter, dafür aber bewusster stattfindet und so die Durchblutung der Lunge fördert. Darüber hinaus werden beim Wandern in der Ebene zumindest 350 kcal pro Stunde verbrannt, im Gebirge steigt neben den Höhenmetern auch der Kalorienverbrauch auf stolze 555 kcal pro Stunde an. Konsequente Wandersleute erfreuen sich daher auch außergewöhnlich strammer Waden und einer schlanken Silhouette im Windbreaker (eine leichte Jacke, die meist wasserabweisend ist, auch als Regenjacke bekannt).

Wandern reduziert das Risiko einer Demenz

Beim ausdauernden Wandern schüttet unser Körper vermehrt Botenstoffe wie Serotonin und Dopamin aus, Glückshormone, die uns zu Jubelstimmung und Höhenflügen verhelfen. Auch die Wirkung von Natur, Flora und Fauna ist nicht zu unterschätzen, wollen Sie sich durchs Wandern fithalten. So soll schon der Blick aus dem Fenster dabei helfen, Stresshormone zu reduzieren und Puls und Blutdruck zu beschwichtigen. Beim Wandern bekommen Gipfelstürmer genau diesen Effekt in beinahe meditativer Potenz zu spüren. Auf lange Sicht weitet sich der mentale Effekt sogar auf die Leistungsfähigkeit aus. Ältere Menschen profitieren im Idealfall sogar von einer Steigerung ihrer kognitiven Fähigkeiten. Der Grund: Die Durchblutung des Gehirns kann den altersbedingten Abbau von Nervengewebe und damit das Risiko einer Demenz reduzieren.

fit bleiben mit wandern

Für Gipfelstürmer älterer Generationen empfehlen sich außerdem Nahrungsergänzungsmittel wie die Dr. Böhm® Gelenks complex Filmtabletten, die Arthrose und Abnützung mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Selen, Mangan und Vitamin E vorsorgen. Zusätzlich werden Gelenke, Knorpel und Bänder mit Gelenksaufbaustoffen wie Hyaluronsäure und Glucosamin versorgt, wodurch gefährliches Stürzen und Stolpern vermieden werden können.

Sollten Sie unter Muskelschmerzen (etwa im Rücken oder Nacken), Sehnen- und Gelenksschmerzen oder unter rheumatischen Beschwerden leiden, verhelfen Ihnen Dr. Böhm® Teufelskralle 600 mg Filmtabletten mit dem natürlichen Wirkstoff der Teufelskralle zu einer deutlichen Linderung und Besserung. Das pflanzliche Schmerzmittel ist gut verträglich, baut seine Wirkung innerhalb weniger Tage auf und kann auch über mehrere Monate hinweg angewendet werden.

Wandern mit Conny Hütter

Dass Golden Agers vom Fit mit Wandern Konzept überzeugt sind, hat auch Conny Hütters jüngste Bekanntschaft am „Wandertag mit Conny Hütter“ bewiesen. Unsere Apomedica-Markenbotschafterin hatte am 13. August zum Wandern in Gutenberg-Stenzengreith geladen, ein Lockruf, dem neben ihrem Fanclub auch ein achtzigjähriger Wandersmann nur zu gerne gefolgt ist. Im Mittelpunkt standen aber nicht nur Bewegung und Sport, sondern auch steirischer Kulturgenuss. Letzterer wurde bei einem Konzert mit den Stoakoglern, bei dem selbst Skirennläuferin Conny Hütter zur Ziehharmonika griff, und dem gemeinsamen Gustieren beim Loretowirt gestillt. Der weitläufige Blick ins Almenland und die Raabklamm, die mit 10 Kilometer längste Klamm Österreichs, bildeten die urige Naturkulisse zum Sportevent.

Wandern mit Conny Hütter: Die Skirennläuferin und Apomedica-Markenbotschafterin Conny Hütter genoss den Wandertag sichtlich. (Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram)
Die Skirennläuferin Conny Hütter genoss den Wandertag sichtlich.

Wenn Sie nun ebenfalls die Lust aufs Wandern gepackt hat, empfehlen wir Ihnen die folgenden drei beliebten Wandergebiete zum Promenieren unter Berg, Bäumen und freiem Himmel:

  1. Rundweg am Zauchensee: Altenmarkt Zauchensee in Salzburg bietet sich vor allem für eine Wandertour mit dem Familiennachwuchs an. Zahlreiche Themenwanderwege wie der „Mondpfad“ oder der „Bauernregelweg“, das Seilbahnwandern mit der Gamskogelbahn sowie Almen mit Kinderspielplätzen und Jausenstationen locken große wie kleine Gäste.
  2.  Nationalpark Kalkalpen: Mehr als 1.500 Schmetterlingsarten erkunden Hobbyethologen im Nationalpark Kalkalpen auf geführten Rangertouren. Spannend sind vor allem die geführten Fixtouren, die unter Überthemen wie „Wildnispädagogik“ oder „Im Reich des Luchses“ durch die Oberösterreichischen Voralpen führen.
  3. Turracher Höhe: Noch bis Oktober können Bergfeste das in 1.763 Metern Höhe gelegene Hochplateau zwischen Kärnten und der Steiermark erklimmen. Am Himmel schabende Almen und Bergwiesen, Seen, der größte Zirbenwald Österreichs aber auch Gipfel in bis zu 2.442 Metern Höhe fordern ihre Besucher. Als Bergfex mit hohen Zielen sollte man sich außer einer zünftigen Jause auch Dr. Böhm Magnesium Sport Tabletten zuführen, die den Körper mit Magnesium, Kalium und Vitamin C versorgen.

Mehr Wanderrouten, die Naturerlebnis im Freien versprechen, finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen viel Ausdauer, Motivation und Freude beim Gipfelstürmen!

 

Verraten Sie uns doch: Wo liegt ihr liebstes Wandergebiet? Führen Sie uns in den Kommentaren auf den richtigen Pfad. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.