Auf alles vorbereitet!

Der wohlverdiente Urlaub steht an – endlich Freizeit genießen und entspannen. Doch leider spielt die Gesundheit nicht immer mit. Eine Reiseapotheke dabei zu haben, ist demnach nie verkehrt.

Reiseapotheke

Grundlegende Tipps für die Reiseapotheke

In jedem Fall ist es wichtig, die Reiseapotheke so zusammenzustellen, dass sie auch entsprechend zum Urlaub passt. Strandurlauber werden zum Teil ganz andere Dinge benötigen als Städtebummler oder Dschungelwanderer.

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise, ob für das Reiseziel Vorsichtsmaßnahmen oder Medikamente empfohlen werden. Impfungen fallen auch in diese Kategorie und sollten unbedingt zeitgerecht erfolgen.

Wichtig ist auch die Dauer des Urlaubs. Falls Sie länger verreisen, sollten Sie darauf achten, ausreichend Arzneien mitzunehmen.

Es ist ratsam den Inhalt der Reiseapotheke in Österreich zu besorgen. Auch wenn Sie „nur“ innerhalb Europa verreisen, ist es nicht selbstverständlich, dass überall dieselben Arzneimittel erhältlich sind. Sollte ein benötigtes Medikament auch im Reiseland verfügbar sein, können dennoch Konzentration und Wirkstoff unterschiedlich sein. Auch Arzneimittelfälschungen können zum Problem werden, ebenso das Lesen des Beipackzettels in einer fremden Sprache.

Reiseapotheke_Tabletten
Der Inhalt der Reiseapotheke sollte sich nach dem Ziel und der Dauer des Urlaubs richten. Einige Basics sollten jedoch immer dabei sein.

Das sollte in Ihrer Reiseapotheke nicht fehlen

Online sind unzählige, sehr umfangreiche Checklisten für die Reiseapotheke zu finden. Neben der „Grundversorgung“, also Sonnencremes, After-Sun Produkten, Mittel gegen Insektenstiche, sowie Medikamenten gegen Erkältungen, Fieber und Schmerzen, sind Arzneien gegen Verdauungsbeschwerden und Reiseübelkeit zu empfehlen. Wer dabei lieber auf die Kraft der Natur zählt, ist bei Völlegefühl und Blähungen mit den Dr. Böhm Artischocke Dragees bestens bedient. Sie unterstützen die Fettverdauung vor allem nach üppigen Mahlzeiten, auf die man im Urlaub manchmal einfach nicht verzichten möchte. Personen, die an träger Verdauung oder gar Verstopfung leiden, hilft häufig die Kraft von Ingwer. Ein wenig Ingwer-Saft bringt die Verdauung wieder in Schwung.

Reiseapotheke_pflanzliche Alternative
Für viele Beschwerden gibt es auch eine pflanzliche Alternative.

Kopfschmerzen kann man im wohlverdienten Urlaub gar nicht gebrauchen. Neben klassischen Schmerztabletten kann es helfen, etwas Minzöl an den Schläfen einzureiben. Bei Migräne haben sich Teebaumöl oder Dr. Böhm Mutterkraut Kapseln zur Migräneprophylaxe bewährt.

Auch eine Wund- und Heilsalbe sollte immer mit von der Partie sein. Hier eignen sich Salben mit der antibakteriellen Wirkung von Calendula.

Flugangst oder innere Unruhe vor dem Antreten einer Reise sind keine Seltenheit. Hier helfen Dr. Böhm Passionsblume Dragees. Die beruhigende Wirkung der Passionsblume ist vor allem dann optimal, wenn die Dragees über einen längeren Zeitraum hinweg eingenommen werden.

Tipps für Spezialfälle

Vergessen Sie keinesfalls Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen sollen! Auch Allergiker und Diabetiker sollten für einen Notfall immer gut ausgerüstet sein.

Wer mit Babys oder Kleinkindern verreist, sollte noch ein bisschen weiter denken. Bei Flugreisen sind beispielsweise Kochsalz- oder Meersalz-Nasentropfen zu empfehlen, damit die Kleinen nicht so sehr unter den Druckausgleichsschwierigkeiten bei Start und Landung leiden.

Nicht jeder möchte sich die Mühe machen und selbst eine Reiseapotheke zusammenstellen. Viele Apotheken bieten bereits an, die Zusammenstellung der benötigten Arzneimittel für Sie zu übernehmen. Eine schöne Ergänzung zur konventionellen Reiseapotheke ist auch immer eine Homöopathische. Diese ist – bereits komplett bestückt – in Apotheken erhältlich.

Wir wünschen eine gute Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.