Gutes für das Herz

Um unser Herz bestmöglich zu unterstützen und Krankheiten vorzubeugen, ist eine bewusste Prävention unerlässlich. Einfache Tipps und die richtige Ernährung sind der Schlüssel zur Herzgesundheit.

herz gesundheit mensch

Regelmäßige Vorsorge ist Trumpf

Wann waren Sie eigentlich das letzte Mal bei der Vorsorgeuntersuchung? In Österreich steht uns ab dem 18. Lebensjahr eine gratis Untersuchung pro Jahr zu. Bei dieser werden wir wortwörtlich auf Herz und Nieren getestet. Ist der Cholesterinspiegel erhöht? Oder ist der Blutdruck zu hoch? Risikofaktoren für Herzerkrankungen können hier rechtzeitig erkannt werden – lernen Sie Ihren Körper kennen. Je früher etwas gegen mögliche Erkrankungen unternommen werden kann, desto besser.

Trainieren Sie Ihr Herz

Das Herz ist Bewegung gewohnt, schlägt es doch pro Tag bis zu 100.000 Mal. Tun Sie es Ihrem inneren Motor gleich und unterstützen Sie Ihr Herz: Selbst geringe Mengen an Bewegung sind besser als gar keine Bewegung. Wie wäre es wieder einmal mit einem Spaziergang? Oder begeben Sie sich in die nächste Therme zum Schwimmen. Verzichten Sie doch bei kurzen Strecken auf das Auto – Sie werden überrascht sein, wozu unser Körper in der Lage ist.

frau in der natur
Ab in die Natur: Selbst geringe Mengen an Bewegung wirken sich bereits positiv auf das Herz aus.

Leben Sie rauchfrei?

Falls nicht, ist es nie zu spät, mit dem Aufhören anzufangen. Schon eine Zigarette pro Tag verdoppelt das Risiko, jeder rauchfreie Tag senkt das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen hingegen beträchtlich. Vielleicht haben Sie ja jemanden in Ihrem Bekanntenkreis, der bereits aufgehört hat oder ebenfalls aufhören möchte? Tauschen Sie sich aus, vielleicht wollen Sie den Schritt ja gemeinsam tun.

Alkohol in Maßen – oder gar nicht

Während die Wissenschaft noch darüber streitet, ob nun der gänzliche Verzicht auf Alkohol oder doch der gezielte Genuss besser ist für das Herz, steht bereits fest: Trinken Frauen mehr als ein alkoholisches Getränk am Tag (bei Männern sind es zwei Getränke), wird das Herz angegriffen. Deshalb: Üben Sie sich in Disziplin und mäßigen Sie Ihren Konsum – oder verzichten Sie lieber ganz auf Alkohol.

lachs-häppchen
Da „lachst“ das Herz: Der schmackhafte Lachs enthält lebensnotwendige Omega-3-Fettsäuren.

Gesunde Ernährung

Achten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf doch einmal darauf, was Sie einpacken. Greifen Sie doch lieber zu zuckerarmen Speisen und Nahrungsmitteln, die die gesunden Omega-3-Fettsäuren enthalten. Wie wäre es mit einem leckeren Rezept für Lachs auf Spargel-Blattsalat?

Zutaten für „Lachs auf Spargel-Blattsalat“

  • 300g grüner Spargel
  • 300g weißer Spargel
  • Salz
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Sherryessig
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Häuptelsalat
  • 1 Zitrone
  • 12 Scheiben gebeizter Lachs
  • 4 TL Lachskaviar
  • 4 EL Oberskren
  • frischer Dill

Zubereitung:

Spargel waschen und schälen. Vom grünen Spargel nur das untere Drittel der Stangen schälen, die weißen Spargelstangen ab dem Kopf schälen. Holzige Enden abschneiden. Den weißen Spargel in reichlich Salzwasser mit 1 EL Butter 15 Minuten bissfest kochen, den grünen nur die letzten 10 Minuten mitkochen, da dieser schneller gar ist. Mit eiskaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und in 4 cm lange Stücke schneiden. Mit 3 EL Olivenöl, Sherry-Essig und einer Prise Salz marinieren.

Die Blätter vom Salat lösen, das Salatherz ganz lassen, waschen und gut abtropfen. Anschließend das Herz vierteln, salzen und mit Zitronensaft und dem übrigen Olivenöl beträufeln. Die Spargelstücke, Salatblätter und das Salatherz bunt gemischt auf Tellern anrichten. Je 3 gerollte Lachsscheiben darauf legen und mit 1 EL Sahnemeerrettich, 1 TL Lachskaviar und frischen Dillzweigen anrichten.

Wir wünschen guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.